Ladestationen Schweiz: Die besten Standorte und Tipps zur Nutzung

Ladestationen Schweiz

Die Elektromobilität gewinnt weltweit an Bedeutung, und die Schweiz ist hierbei natürlich keine Ausnahme. Die Zunahme an Elektroautos (EVs) auf den Strassen hat zu einer steigenden Nachfrage nach hochwertigen Ladestationen geführt.

In diesem Artikel betrachten wir die besten Ladestationen in der Schweiz für Elektroautos und geben praktische Tipps zu deren Nutzung.

 

Top Ladestationen in der Schweiz

Tesla Supercharger: Tesla Supercharger sind speziell für Tesla-Fahrzeuge konzipiert und bieten eine der schnellsten Lademöglichkeiten auf dem Markt. Sie sind ideal für Langstreckenreisen, da sie das Auto in kürzester Zeit aufladen können. In der Schweiz ist das Netzwerk der Supercharger strategisch entlang der Hauptverkehrsadern und bei wichtigen Verkehrsknotenpunkten platziert.

In der Vergangenheit standen die Supercharger ausschliesslich Tesla-Fahrzeugen zur Verfügung. Tesla hat nun in der jüngsten Zeit allerdings begonnen, die Stationen auch für andere Elektrofahrzeuge zu öffnen.

MOVE Mobility: MOVE Mobility ist ein bedeutender Anbieter in der Schweiz und bietet ein umfassendes Netzwerk an Ladestationen. Neben der Bereitstellung von Lademöglichkeiten für Endverbraucher arbeitet MOVE auch mit Unternehmen und Gemeinden zusammen. So wird die Ladeinfrastruktur ständig erweitert. 

Ihre App bietet eine bequeme Möglichkeit, Ladestationen zu finden, den Ladestatus zu überwachen und Zahlungen abzuwickeln.

Swisscharge.ch: Swisscharge.ch betreibt eines der grössten Netzwerke von Ladestationen in der Schweiz. Sie bieten eine Vielzahl von Lademöglichkeiten, einschliesslich Schnellladestationen.

Ihre Plattform ermöglicht es Benutzern, über eine intuitive App auf ein Netzwerk von tausenden Ladepunkten zuzugreifen. Weiterhin ermöglicht diese App Benutzern, Verfügbarkeit, Ladezeiten und aktuelle Preise zu überprüfen.

Evpass: Das evpass-Netzwerk von Greenmotion ist das größte Ladestationennetzwerk in der Schweiz und bietet auch Zugang zu Tausenden von Ladestationen im Ausland. Mit 3425 Ladestationen in der Schweiz, einschließlich 409 DC-Schnellladegeräten, deckt es 34% der Schweizer Gemeinden und alle 25 Kantone sowie Liechtenstein ab. Die Ladestationen sind strategisch in öffentlichen Bereichen entlang Ihrer Route und in Gemeinden platziert und verfügen über integrierte Kabel und Stecker, die für verschiedene Fahrzeuge geeignet sind.

IONITY: IONITY ist ein paneuropäisches Netzwerk von Hochleistungs-Ladestationen, das von einem Konsortium führender Automobilhersteller betrieben wird. In der Schweiz bieten sie einige der schnellsten verfügbaren Lademöglichkeiten, ideal für Elektroautofahrer auf Langstreckenfahrten. Ihre Stationen sind in der Regel entlang der Hauptautobahnen positioniert und ermöglichen das Laden mit einer Leistung von bis zu 350 kW.

 

Tipps zur Nutzung von Ladestationen in der Schweiz

Planen Sie Ihre Route: Bevor Sie eine längere Reise unternehmen, ist es heute noch wichtig, Ihre Route zu planen und die Standorte der Ladestationen entlang dieser Route zu kennen. Apps wie schnellladen mobile können dabei helfen.

Allerdings sind wir mittlerweile auch an einem Punkt angekommen, bei dem die Planung in vielen Fällen nicht mehr so wichtig ist, solange man sich auf den Hauptverkehrsrouten bewegt. Man kann z.B. davon ausgehen, dass an jeder Autobahnraststätte Schnellladestationen zur Verfügung stehen und zunehmend auch an Rastplätzen.

Ladekarten und -apps: Viele Ladestationen benötigen eine spezielle Ladekarte oder App zur Aktivierung des Ladevorgangs. Informieren Sie sich im Voraus, welche Apps oder Karten benötigt werden und richten Sie diese entsprechend ein. Im Regelfall reicht es heute, eine einzige Karte oder App eines der grossen Anbieter zu besitzen. Damit können die meisten Ladestationen per Roaming freigeschaltet werden.

Beachten Sie die Ladezeiten: Verschiedene Ladestationen bieten unterschiedliche Ladeleistungen. Während einige Schnellladestationen Ihr Auto in weniger als einer halben Stunde aufladen können, benötigen andere möglicherweise hierfür deutlich länger.

Berücksichtigen Sie die Verfügbarkeit: Die Verfügbarkeit von Ladestationen kann variieren, insbesondere zu Stosszeiten. Es ist ratsam, die Verfügbarkeit vorab über eine App zu prüfen und gegebenenfalls alternative Standorte in Betracht zu ziehen.

Machen Sie sich mit den Tarifen vertraut: Die Preise für das Laden unterscheiden sich mitunter von Anbieter zu Anbieter. Einige bieten Pauschaltarife, während andere nach Ladezeit oder geladenen Kilowattstunden abrechnen.

Rücksicht auf andere Fahrer: Beachten Sie die maximale Ladezeit und vermeiden Sie das Blockieren von Ladestationen, nachdem Ihr Fahrzeug vollständig geladen wurde. Die meisten Anbieter haben inzwischen auch empfindliche Blockiergebühren eingeführt. Diese verteuern den gesamten Ladevorgang letztlich nur und sind einfach vermeidbar.

Ladeetikette: Teilen Sie Ladestationen, wenn möglich, und informieren Sie andere Fahrer, falls Sie vorhaben, die Ladestation für längere Zeit zu nutzen. Elektroautofahrer sind überwiegend sehr verständnisvoll und ausgesprochen interessiert an dieser Form der Mobilität. Zeigen Sie sich gerne gesprächig und berichten Sie von Ihren eigenen Erfahrungen.

Notfallplan: Trotz guter Vorbereitung kann es immer mal sein, dass eine Ladestation ausser Betrieb oder schlicht besetzt ist. Hierfür empfiehlt es sich, immer ein paar alternative Ladepunkte parat zu haben.

Fahrzeugkompatibilität: Stellen Sie sicher, dass die Ladestation kompatibel mit Ihrem Fahrzeugtyp ist. Einige wenige Fahrzeuge benötigen etwas speziellere Anschlüsse. Zum Beispiel haben ältere Nissan Fahrzeuge einen CHAdeMO Anschluss, anstatt dem sonst üblichen CCS.

Nutzen Sie das im Fahrzeug verbaute Navigationsgerät: Die Navigationsgeräte in den heutigen Elektroautos sind qualitativ um einiges besser, als sie es noch vor wenigen Jahren waren. Meistens beherrschen sie die Ladeplanung für unterwegs recht gut. Manche Navis berücksichtigen selbst während der Fahrt die Auslastung einzelner Ladestationen. Sollte ein Standort zum geplanten Eintreffen komplett belegt sein, wird direkt eine Alternative hierfür berechnet.

 

Schnellladen Fazit

Die Elektromobilität in der Schweiz ist nach wie vor auf einem stark aufsteigendem Ast. Unterstützt wird dieser Trend durch ein zunehmend robustes Netzwerk von Ladestationen. Zunächst sollte man sich mit den verschiedenen Ladeoptionen und Anbietern vertraut machen. Befolgt man dabei die oben genannten Tipps, wird das Aufladen an Ladestationen in der Schweiz sowohl effizient als auch benutzerfreundlich.

Es ist ermutigend zu sehen, wie die Infrastruktur wächst und sich verbessert. Dies macht die Schweiz in den Augen der schnellladen gmbh durchaus zu einem Vorreiter in der Elektromobilität.

Hinterlasse einen Kommentar
Kommentare
12.12.2023 22:13
Wieso ist ganz einfach laden mit einer Kreditkarte nicht möglich, gleich wie bei allen normalen Tankstellen.
Natürlich mit transparenten Preisen, die an der Ladestation deklariert sind.