RSS

Blog Beiträge '2023' 'September'

Wissenswertes rund um die Wallbox in der Schweiz

Wallbox Schweiz

In der Schweiz nimmt die Elektromobilität immer mehr an Fahrt auf. Die Wallbox, eine Ladestation für Elektroautos, spielt dabei eine zentrale Rolle. Von der Installation bis zur Nutzung gibt es eine Fülle von Informationen, die es in diesem Zusammenhang zu beachten gilt.

 

Die Wallbox von A-Z

Hier ist unser alphabetischer Überblick über wichtige Aspekte von einer Wallbox in der Schweiz:

 

A wie Anschluss: Die Wallbox wird an das allgemeine Stromnetz angeschlossen. Um die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten, sollte ein zertifizierter Elektriker die Installation übernehmen. Zahlreiche Wallbox-Modelle für die verschiedenen persönlichen Ansprüche finden Sie bei der schnellladen gmbh.

 

B wie Bundesförderung: In der Schweiz gibt es je nach Kanton Fördermöglichkeiten für den Kauf und die Installation von Wallboxen. Eine Übersicht zu den verschiedenen Förderungen findet man hier.

 

C wie CCS: Weniger bei Wallboxen, mehr bei Schnellladesäulen ist der CCS-Ladestandard zu finden. An normalen Wallboxen findet sich entweder eine Typ 2 Buchse, die von jedem Elektroauto genutzt werden kann oder die Wallbox verfügt über ein fest verbautes Kabel mit einem Typ 2 Stecker.

 

D wie Dauer: Die Ladedauer an der Wallbox variiert je nach Auto und Kapazität des Akkus. Meistens beträgt die Ladeleistung 11 kW was einen mittelgrossen Akku mit einer Kapazität von 50 kWh in ca. 5 Stunden vollladen kann.  Schnellladestationen ermöglichen deutlich kürzere Ladezeiten.

 

E wie Energiemanagement: Moderne Wallboxen bieten Funktionen wie ein dynamisches Lastmanagement, um die Stromverteilung im Haushalt zu optimieren.

 

F wie Förderung: Je nach Kanton ergeben sich beim Kauf von umweltfreundlichen Autos, wozu auch Elektroautos zählen, insbesondere steuerliche Vorteile.

 

G wie Gleichstrom: Einige der Wallboxen, die bei uns erhältlich sind, unterstützen das Laden mit Gleichstrom. Dies ermöglicht im Vergleich zum herkömmlichen Laden mit Wechselstrom erheblich kürzere Ladezeiten.

 

H wie Hausanschluss: Die Wallbox sollte an einem entsprechend dimensionierten Hausanschluss angeschlossen werden, um Überlastungen des internen Stromnetzes zu vermeiden.

 

I wie Installation: Die Installation einer privaten Wallbox mit einer Leistung bis zu 11 kW ist in der Schweiz in der Regel ohne weitere Formalitäten möglich. Sie sollte jedoch unbedingt von einem zertifizierten Elektriker durchgeführt werden.

 

J wie Joule: Joule ist die international gültige Einheit für Energie. Im Kontext des Ladens von Elektroautos ist die Leistungseinheit Watt jedoch geläufiger.

 

K wie Kosten: Die Kosten für eine Wallbox und deren Installation variieren je nach Marke, Leistung und gewünschten Funktionen wie WLAN-Konnektivität oder App-Steuerung. Die Experten der schnellladen gmbh beraten Sie hierzu gerne ausführlich.

 

L wie Ladeleistung: Die Ladeleistung einer AC Wallbox liegt zwischen 3.6 kW und 22 kW. Wobei der überwiegende Teil der Wallboxen auf 11 kW eingestellt sind. Erstens, weil die meisten Elektrofahrzeuge mit maximal 11kW an Wallboxen laden können. Zweitens, weil bis zu 11kW in der Regel noch problemlos vom Hausanschluss her zur Verfügung gestellt werden können. Drittens, weil für 11 kW Leistung keine Bewilligung benötigt wird. 

 

M wie Mobilität: Eine eigene Wallbox zu Hause ermöglicht unabhängiges und bequemes Laden, wodurch die Alltagstauglichkeit und der Komfort der Elektromobilität erhöht wird.

 

N wie Netzanschluss: Der vorhandene Netzanschluss sollte ausreichend dimensioniert sein. Gerade in Mehrparteienhäusern ist unbedingt ein entsprechendes Lastmanagement einzuplanen.

 

O wie Ökobilanz: Elektroautos sind deutlich umweltfreundlicher als Verbrennerfahrzeuge, insbesondere, wenn der Strom aus erneuerbaren Quellen stammt.

 

P wie Photovoltaik: Die Kombination von einer Wallbox und einer Photovoltaikanlage ermöglicht das Laden mit selbst erzeugtem Solarstrom. Klammert man die Beschaffungskosten für die Photovoltaikanlage aus, ergeben sich somit keine weiteren „Treibstoffkosten“.

 

Q wie Qualität: Beim Kauf einer Wallbox ist es ratsam, auf die Qualität, Zertifikate und Erfahrungen anderer Nutzer zu achten. Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl der für Sie richtigen Wallbox behilflich.

 

R wie Reichweite: Die Reichweite eines Elektroautos hängt von vielen Faktoren ab. Hier spielen neben der Batteriekapazität und dem persönlichen Fahrstil auch das Wetter und die örtlichen Gegebenheiten eine grosse Rolle.

 

S wie Stromkosten: Elektrizitätskosten für das Laden an einer Wallbox in der Schweiz sind im Vergleich zu Tankkosten von Benzin oder Diesel deutlich niedriger.

 

T wie Technologie: Die Wallbox-Technologie entwickelt sich ständig weiter, um das Laden effizienter, intelligenter und komfortabler zu machen. Die schnellladen gmbh ist dabei mit ihren Produkten immer auf dem neuesten Stand der Technik.

 

U wie Unterhalt: Grundsätzlich sind Wallboxen wartungsfrei. Natürlich sollte man sich regelmässig von der ordnungsgemässen Funktion überzeugen und sie pfleglich behandeln. So ist eine Nutzung über eine lange Zeit gewährleistet.

 

V wie Vorschriften: Rund um das Thema Wallbox in der Schweiz gelten zahlreiche spezifische Vorschriften und Normen. Dies gilt sowohl für die Wallbox selbst als auch für deren Installation. Daher ist es sehr wichtig, eine Installation immer von einer ausgewiesenen Fachkraft durchführen zu lassen. Wir von der schnellladen gmbh handeln nur mit Hardware, welche alle in der Schweiz nötigen Anforderungen erfüllt. 

 

W wie Wallbox-Modelle: Verschiedene Hersteller bieten eine breite Palette von unterschiedlichen Wallbox-Modellen mit zahlreichen Funktionen. Von verschiedenen Abrechnungsmöglichkeiten bei einer Installation auf einem Firmengelände bis zur Integration per WLAN in ein heimisches Computernetzwerk. Hier sind viele Anwendungsfälle darstellbar.

 

X wie X-fach: Eine Wallbox kann selbstverständlich für mehrere Elektroautos genutzt werden, was besonders in Haushalten mit mehreren Fahrzeugen praktisch ist.

 

Y wie Tesla Model Y: Das Model Y des Elektroautoherstellers Tesla ist das derzeit (Stand 2023) meist zugelassene Elektroauto Europas.

 

Z wie Zukunft: Mit dem Ausbau der Elektromobilität wird die Bedeutung von Wallboxen und deren Verfügbarkeit immer weiter zunehmen. Sowohl in der Schweiz als auch in anderen Ländern schreitet der Ausbau der Lademöglichkeiten schnell voran.



Wallboxen in der Schweiz: Auswahl und Installation für optimale Elektromobilität

Mit dem fortschreitenden Ausbau der Elektromobilität wird die Wallbox zu einem unverzichtbaren Element in schweizerischen Haushalten.

Sowohl bei der Auswahl der Wallbox als auch deren Installation gibt es zahlreiche Dinge zu beachten.

Das persönliche Ladeverhalten und die örtlichen Gegebenheiten erfordern immer eine individuelle Ausgestaltung der Lademöglichkeiten.